Allgemein

Freitag ist DienstTag in Blau-Weiß – Gordan Dudas als Tagespraktikant im Seniorenzentrum Hellersen

Einen durchweg positiven Eindruck hat der Landtagsabgeordnete Gordan Dudas bei seinem Tagespraktikum im SZ Hellersen gewonnen. Nicht nur die Farbgestaltung der Dienstkleidung hatte es dem bekennenden Schalke-Fan angetan, sondern vielmehr und vor allem die Einrichtung selbst, das Umfeld, die offene Architektur und die von Einfühlungsvermögen auf die Bedürfnisse der Bewohner geprägte Arbeitsweise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beeindruckten Dudas über die Maßen.

Gordan Dudas half beim Verteilen des Essens. Das Frühstück wird so weit wie möglich entsprechend der Vorlieben der Bewohnerinnen und Bewohner erstellt.

Gordan Dudas half beim Verteilen des Essens. Das Frühstück wird so weit wie möglich entsprechend der Vorlieben der Bewohnerinnen und Bewohner erstellt.

Kurz nach der Sommerpause war es wieder so weit, Gordan Dudas absolvierte im Rahmen der Reihe „Freitag ist DienstTag“ ein Tagespraktikum und absolvierte die Frühschicht im Seniorenzentrum. Pünktlich um 7 Uhr ging es los zum Dienstwechsel von der Nacht- zur Frühschicht. Als erstes stand daher auch die Dienstbesprechung auf dem Plan, bei der neben allgemeinen Themen auch ganz individuelle, bewohnerbezogene Informationen ausgetauscht wurden. Im Anschluss wurde dem Praktikanten dann im Rahmen eines Rundgangs das Seniorenzentrum gezeigt. Seine in diesem Fall „Vorgesetzten“ Praktikantin Sinem unterstütze Gordan Dudas bei der Vorbereitung des Frühstücks. „Hier wird für jede Bewohnerin und jeden Bewohner individuell je nach bekannten Vorlieben das Frühstück zubereitet. So viel direkter Bezug zu den Menschen, das hat mich beeindruckt“, so Dudas.

Dann ging es weiter mit der individuellen Pflege der Bewohner des Seniorenzentrums. Praktikant Dudas unterstützte Leiterin Filiz und Mitarbeiterin Laura bei den Pflegeaufgaben, etwa der Wäsche eines Bewohners. Eine Arbeit, dies es in sich hat und die auch körperlich fordert. „Der Mensch steht hier im Mittelpunkt, das ist mir durch diesen Einblick vor Augen geführt worden und hat mich sehr beeindruckt“, erläutert Dudas. „Gerade vor dem Hintergrund der umfangreichen Dokumentationsarbeit, die die Mitarbeiter leisten müssen, ist das für mich überaus bemerkenswert. Sie schaffen es, mit den Bewohnern immer noch ein nettes Wort zu wechseln.“ Denn neben der Betreuung von 8 Bewohnern je Mitarbeiter gehört zu den Aufgaben der Beschäftigten auch ein entsprechender bürokratischer Aufwand, der viel Zeit in Anspruch nimmt.

Wurde herzlich aufgenommen: Praktikant Gordan Dudas absolvierte einen Tag im Blau-Weißen Team mit den Beschäftigten des Seniorenzentrums Hellersen.

Wurde herzlich aufgenommen: Praktikant Gordan Dudas absolvierte einen Tag im Blau-Weißen Team mit den Beschäftigten des Seniorenzentrums Hellersen.

Daher kommt Gordan Dudas zu einen überaus positiven Fazit: „Die Einrichtung hat bei mir einen bleibenden, guten Eindruck hinterlassen. Die Angestellten kümmern sich mit viel Sorgfalt und Menschlichkeit um die Seniorinnen und Senioren. Das Gebäude wirkt durch seinen guten und sauberen Zustand sehr angenehm und hinterlässt durch seine offene, lichtdurchflutete Architektur ein Gefühl der Geborgenheit. Menschen, die für Ihre Angehörigen einen Platz in einem Seniorenheim suchen kann ich nur empfehlen, sich von den verschiedenen Einrichtungen ein eigenes Bild zu machen und sich nicht einzig auf Bewertungsportale zu verlassen. Und jungen Menschen, die empathisch sind und einen guten Beruf suchen empfehle ich ebenfalls, sich näher zu informieren. Durch ein Kurzpraktikum erhält man einen guten Einblick.

Ich danke allen Mitarbeitern und den Verantwortlichen für die Möglichkeit, heute einen Tag als Praktikant mitzuarbeiten“, so Gordan Dudas abschließend.