Allgemein

Besuchergruppe des Männergesangsvereins „Volmequelle“ Scherl in Düsseldorf

Besuch aus der Heimat: Rund 30 Mitglieder des Männergesangsvereins „Volmequelle“ Scherl waren kürzlich auf EInladung des heimischen Landtagsabgeordneten Gordan Dudas zu Gast im Düsseldorfer Landtag. Neben einem informativen Besuch des Landtagsgebäudes und einer Einführung in die Parlamentsarbeit stand natürlich eine Gesprächsrunde mit dem Abgeordneten auf dem Programm. „Es ist schön, so viele Gesichter aus der Heimat im Sauerland hier begrüßen zu können“, so Gordan Dudas. In der folgenden Diskussionsrunde standen naturgemäß vor allem regionale Themen im Vordergrund. So wurde die REGIONALE 2013 und damit die derzeitige Erneuerung des Stadthallenumfeldes in Meinerzhagen angesprochen. Aber auch die Bahn war ein wichtiges Thema, sowohl der Ausbau der Volmetalbahn als auch die Zukunft der Güterverkehrsstellen in Krummenerl und Brügge. Dazu konnte Gordan Dudas als Mitglied des Bündnisses zum Erhalt der Güterverkehrsstellen aus erster Hand berichten.

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Gordan Dudas im Landtag NRW: der MGV "Volmequelle" Scherl.

Auf Einladung des Lnatdgasabgeordneten Gordan Dudas im Landtag NRW: der MGV “Volmequelle” Scherl.

Darüber hinaus wurde ich zur Entwicklung des Breitbandausbaus angesprochen. „Mich hat die Sachkenntnis der Besucher beeindruckt“, so der Landtagsabgeordnete. „Hier gibt es Fördergelder von Land und Bund, wodurch die Kreise und Kommunen unterstützt werden. Denn klar ist: Nicht die öffentliche Hand verlegt die Leitungen, sondern private Unternehmen. Hier müssen die Rahmenbedingungen stimmen, und daran arbeiten wir. Schließlich ist NRW schon heute das erfolgreichste Land mit einer Breitbandquote über 50 MBit von 76,1%“, erläuterte Dudas.

Abschließend bedankte sich Gordan Dudas für das große Interesse der Gäste vom Männergesangsverein „Volmequelle“ Scherl. „Besonders gefreut hat mich auch das rege Interesse an meinen Tagespraktika in der Reihe ‚Freitag ist DienstTag‘. Durch die Praktika kann ich in viele verschiedene Berufe reinschauen und zusätzliche Erfahrungen für die Entscheidungen in Düsseldorf sammeln.“