Allgemein

„Das Landesstraßenerhaltungsprogramm 2017 setzt neue Rekordmarke – auch der südliche Märkische Kreis profitiert“

 

Zur Veröffentlichung des neuen Landesstraßenerhaltungsprogramms der Landesregierung erklärt der Landtagsabgeordnete Gordan Dudas (SPD):

„Der Einsatz hat sich gelohnt! Das neue Landesstraßenerhaltungsprogramm setzt erneut eine Rekordmarke. In 2017 stehen 127,5 Millionen Euro für die Reparatur des Landesstraßennetzes zur Verfügung. Damit wird die letztjährige Rekordmarke von 115,5 Millionen Euro nochmals erheblich übertroffen.

Auch der südliche Märkische Kreis profitiert vom Erhaltungsprogramm. Für die Fahrbahnsanierung der L 530 von Lüdenscheid/Oberrahmede in Richtung Altena/Grünewiese werden in diesem Jahr 650.000 Euro auf einer Länge von 1,275 km investiert.

Darüber hinaus wird die L 561 an mehreren Stellen zwischen Hagen, Herscheid und Lüdenscheid saniert:

Von Herscheid nach Herscheid/Weiße Ahe werden auf einer Länge von 2,9 km gut 700.000 Euro für die Fahrbahnsanierung inkl. des Kreisverkehrsplatzes investiert.

An der Kreuzung L561/L 692 in Lüdenscheid werden 750.000 Euro für die Deckensanierung investiert.

Zudem ist eine Fahrbahnerneuerung auf dem 6,1 km langen Abschnitt der L 561 zwischen Hagen/Rummenohl und Lüdenscheid/Dönne geplant. Für diese Maßnahme sind 2 Mio. Euro eingeplant.

Von Meinerzhagen/Hunswinkel bis Krummenerl wird die Straßendecke auf 3 km für gut 1,2 Mio. Euro saniert.

Diese Baumaßnahmen sind für unseren Straßenverkehr in der Region ein deutlicher Gewinn, weil sie die Leistungsfähigkeit des Gesamtstraßennetzes fördern.

Mit dem Landesstraßenerneuerungsprogramm 2017 setzt das Land den Grundsatz ‚Erhalt vor Neubau‘ konsequent fort, denn der Nachholbedarf im Land ist enorm. Seit der Regierungsübernahme 2010 haben wir das Budget für die Erhaltung der Landesstraßen schrittweise um mehr als zwei Drittel erhöht. 2010 wurden für die Erhaltung der Landesstraßen nur 76 Millionen Euro eingesetzt, heute sind es 127,5 Millionen Euro.“