Allgemein

Land fördert kommunalen Straßenbau – Wichtige Maßnahmen in Kierspe und Lüdenscheid

Zur Veröffentlichung des neuen Programms zum kommunalen Straßenbau der nordrhein-westfälischen Landesregierung erklärt der Landtagsabgeordnete Gordan Dudas (SPD):

„Mit der Förderung des kommunalen Straßenbaus in Höhe von 127 Millionen Euro sichert unsere Landesregierung in diesem Jahr die Mobilität in den Städten und Gemeinden unseres Landes. Im Mittelpunkt der Förderung des kommunalen Straßenbaus stehen weiterhin die Verbesserung und Sanierung des vorhandenen Netzes, unser Grundsatz ,Erhalt vor Neubau‘, sowie die Steigerung der Verkehrssicherheit.

Das gilt in unserer Region unter anderem für Lüdenscheid. Hier wird der ‚Ausbau der Straße ‚Am Brügger Bahnhof‘landesseitig mit 640.000 Euro unterstützt.

Auch Kierspe profitiert: Hier werden gleich fünf Bahnübergänge im Zuge der Reaktivierung der Volmetalbahn gesichert. Für diese fünf Maßnahmen stellt das Land insgesamt 470.000 € zur Verfügung. Im Einzelnen bedeutet dies: Die Bahnübergangssicherung ‚Haus Rahde‘ wird vom Land mit 140.000 € unterstützt. Für die Bahnübergangssicherung des ‚Geh- und Radwegs Windfuhr‘ werden Kosten von 20.000 € gefördert. Der Bahnübergang ‚Gemeindeweg Sankel‘ wird mit 90.000 € landesseitig unterstützt, ebenfalls 90.000 € gibt es für die Bahnübergangssicherung des ‚Fußweg Wehestraße‘. Die Maßnahme zur Sicherung des Bahnübergangs am ‚Herlinghauser Weg‘ wird mit 130.000 € gefördert.

Hinzu kommt eine weitere Bahnübergangssicherung in der Baulast des Märkischen Kreises in Kierspe-Bollwerk. Diese Maßnahme wird mit 170.000 € gefördert“, ergänzt der heimische Landtagsabgeordnete.