Allgemein

P2P Lüdenscheid: Hilfe von Betroffenen für Betroffene

P2P Lüdenscheid - Inge Hoster Frank Arnold Gordan Dudas

Gordan Dudas mit P2P Lüdenscheid: Inge Hoster (l.) und Frank Arnold (m.)

Anfang der Woche habe ich die P2P-Gruppe Lüdenscheid kennengelernt. Frank Arnold und Inge Hoster haben mir Ihre Arbeit vorgestellt, denn sie unterstützen mit ihrem Angebot Menschen in schwierigen Lebenslagen. Als selbst Betroffene kennen Peer-Berater die vielfältigen Probleme, Empfindungen, Sorgen und Nöte bei psychischen Erkrankungen und können andere Betroffene daher unterstützen. Sie können sich gut in die Situation einfühlen und Orientierung oder auch Hilfe anbieten. Das gilt sowohl für die Betroffenen als auch für Angehörige.
So wissen sie als Peer-Berater um die Sorgen und Ängste, die Gefühle der Verlorenheit, Hilflosigkeit oder auch die Furcht vor Stigmatisierung. Daher bieten sie ein sowohl ein offenes Ohr als auch – wenn gewollt – ihre Hilfe an. Wichtig zu betonen ist: Die „Peer to Peer“-Beratung ergänzt dabei professionelle psychiatrische Hilfe und ist keineswegs als Ersatz gedacht. Schweigepflicht ist natürlich auch garantiert.
Neben Gesprächen und Erfahrungsaustausch bieten sie auch Begleitung bei Gesprächen, konkrete Einzelgespräche, Hilfe in Andockgruppen oder während eines Klinikaufenthalts auch Besuchsdienst in der Klinik und Begleitung des Übergangs zurück nach Hause an.

Ich bin sehr froh, das Inge Hoster und Frank Arnold sich engagieren und helfen. Wer Hilfe sucht kann sich an sie wenden:
Telefonisch: 0175/474 6682 oder 01522/984 5296
Per E-Mail: p2pluedenscheid@mail.de

Ich danke Inge Hoster und Frank Arnold sehr herzlich, dass Sie sich Zeit genommen und mir ihre Arbeit vorgestellt haben. Sie leisten sehr wichtige Hilfe! Dafür bin ich Ihnen dankbar.