Herscheid

Gordan Dudas setzt sich für baldige Sanierung ein

Schreiben an NRW-Verkehrsminister zu L 561 und L 696

Für große Verwunderung hatte vergangene Woche die Nachricht gesorgt, dass Straßen.NRW aufgrund geringerer Finanzmittel die anstehende Sanierung des Teilstücks der L 561 zwischen Weiße Ahe und Hüinghausen zurückstellen wird. Demnach werde diese Maßnahme aufgrund ausstehender Priorisierung der Strecke auf unbestimmte Zeit verschoben. Entsprechend irritiert zeigte sich auch der heimische SPD-Landtagsabgeordnete Gordan Dudas: „Die L 561 muss schnellstmöglich saniert werden, denn auch die Sanierung der L 696 von Herscheid Richtung Plettenberg hängt nach Regierungsangaben davon ab. Wenn die L 561 nicht fertig ist, droht sich die Maßnahme der L 696 zu verzögern, das wäre wie ein Rattenschwanz“, fürchtet Dudas.

Die Abfolge der Sanierungsmaßnahmen hatte das NRW-Verkehrsministerium noch vor wenigen Monaten in einem Antwortschreiben an den heimischen Landtagsabgeordneten entsprechend dargelegt. Demnach sei die Sanierung der L 696 aufgrund der laufenden Sanierung der L 561 noch nicht umgesetzt worden. Darüber hinaus war im gleichen Schreiben angekündigt worden, dass in 2019 der noch fehlende Abschnitt der L 561 bis nach Plettenberg umgesetzt werden soll.

„Daher habe ich Herrn Minister Wüst nun in einem neuen Schreiben um Klärung gebeten und mich für eine zeitige Sanierung beider Straßen eingesetzt. Es ist weder Pendlern noch Unternehmen vermittelbar, dass es nun wieder zu Verzögerungen kommt und der Straßenzustand an beiden Landesstraßen in Herscheid weiter leidet“, erläutert Dudas. „Gerade die Bemühungen der Landesregierung zur Reduzierung von Blockaden sollten doch zu beschleunigten Verfahren führen“, erinnert Gordan Dudas an die Versprechen der Regierungspartei und hofft auf eine Klärung im Sinne der Autofahrer.

Zum Artikel